Die heilige Johanna der Schlachthöfe

Allgemein

 

Bertolt Brecht | Theater Augsburg | 2015

Dramaturgie: Maria Linke
Musik: Jens Dohle
Bühne: Julia Oschatz
Kostüm: Andy Besuch

»Regisseur Christian Weise […] brachte das modellhafte Stück als eine Art Comic auf die Bühne: Die Figuren als grotesk-komische Typen in unförmigen Sesamstraße-Kostümen, die Requisiten karikaturistisch überzeichnet und dazu noch zweidimensional („Glas voll – Glas leer“) und zwischen den Brecht-Botschaften flapsige Sprüche und clowneske Szenen. Dazu ein Bühnenbild, das kein Klischee auslässt, wenn es den überbordenden Kapitalismus mit den verfremdeten Logos unserer Zeit karikiert: „Seimeins“, „Miesosoft“, „Funeral Motors“, „Siphilips“. Zwischendurch kommen Comic-Strips auch als Video, die Massenszenen während der Streiks etwa. (Requisiten, Bühnenbild und Videos: Julia Oschatz). Auf den ersten Blick eine befremdende Idee, doch erweist sie sich im Stückverlauf stimmig, zumal wenn die originalen Brecht-Zitate bei aller Dialektik manchmal doch etwas staubig-klassenkämpferisch anmuten.«

Halrun Reinholz, Die Augsburger Zeitung

»Das ist eigen und originell. Hat Stil und Charakter. Wird in einem großen Bogen als ein Illustrationswurf durchgezogen. Richtig gut gemacht.«

Rüdiger Heinze, Augsburger Allgemeine